TU Bergakademie Freiberg - Umbau und Sanierung Gellert Bau

Funktion

Der Gellert-Bau ist ein 3-teiliger in massiver Ziegelbauweise errichteter Gebäudekomplex, bestehend aus Alter Ofenhalle, Hauptgebäude und Neuer Ofenhalle. Bisher wurden die Gebäude für verschiedene Institute als Büros, Labore und Hörsäle genutzt. Die neue Nutzung erfolgt im Wesentlichen durch das Zentralinstitut für experimentelle und angewandte Physik. Institutsgebäude: Seminarräume, Hörsaal, Büros, Isotopenlabor, Heliumverflüssigungsanlage, Laserlabore; Neue Ofenhalle: Reinraumtrakt, physikalische Labore.

Konstruktion

  • Ertüchtigung vorhandene Ziegelrippendecken mit lastverteilenden Druckbeton
  • Umsetzung Anforderungen Aufstellung Labor- und Gerätetechnik
  • Sicherung Medienführung unter/durch Rippendecken (örtl. Deckenaustausch durch Massivdecken)
  • Einbau Reintrakt und Physikalische Labore

Zahlen

  • BGF: 11.225 m²
  • BGF: 33.530 m³

Projektbeteiligte

  • Auftraggeber: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, NL Chemnitz
  • Architekt: OBERMEYER Albis-Bauplan Chemnitz
  • Tragwerksplanung: Erfurth + Mathes Beratende Ingenieure GmbH - Tragwerksplanung, ingenieur-technische Kontrolle