Luftschiffhafen Potsdam - Neubau einer Sportmehrzweckhalle

Funktion

Die Landeshauptstadt Potsdam beabsichtigt für ihren Olympiastützpunkt auf dem Areal des ehemaligen Luftschiffhafens Potsdam, etwa 3 km südlich der historischen Innenstadt und direkt am Ufer des Templiner Sees gelegen, einen großzügigen Sporthallenkomplex mit multifunktionaler Dreifeld-Mehrzweckhalle mit einem umlaufenden Zuschauerbereichen (Tribünen und VIP-Bereich), Fechthalle, Judohalle, Einfeld-Ballspielhalle, Physiotherapie zu errichten.

Funktion

  • Stahltragwerk als Zweigelenkrahmen
  • weitgespannte Deckenkonstruktion
  • Halle: Stahltragwerk in Rahmenbauweise
  • Tribünen: StB-Bauweise

Zahlen

  • BGF: 11.238 m²

Projektbeteiligte

  • Auftraggeber: PRO POTSDAM GmbH
  • Architekt: RKW Rhode, Kellermann, Wawrowski, Düsseldorf
  • TWP: Erfurth + Mathes Beratende Ingenieure GmbH - komplette Tragwerksplanung