Tiefgarage Dresdener Altmarkt, Neubau

Funktion

Unter dem Altmarkt in Dresden wurde eine Tiefgarage für 468 Stellplätze so konzipiert, dass sie aus dem öffentlichen Verkehrsraum der Wilsdruffer Straße von Ost und West verkehrsgünstig erschlossen wird. Die Stellplätze sind in Schrägaufstellung zur großzügig bemessenen Fahrgasse angeordnet. Die Benutzerfreundlichkeit der Stellplätze wird durch eine stützenfreie Konstruktion der Tiefgarage im Bereich der Fahrgassen maßgeblich unterstützt. Ein zentrales Vestibül erschließt die Tiefgarage. Mit dem Bau der Tiefgarage ging die Neugestaltung des Altmarktes einher.

Konstruktion

  • gevoutete Deckenplatte als StB-Konstruktion
  • Stützenfrei an den Fahrgassen
  • Stützweite ca. 16,5 m
  • zentrales Vestibül als Erschließungszone
  • Apendixbauten für technisches Nebengelass
  • Flachgründung mit Fundamentstreifen und zwischengehängter Bodenplatte
  • Boden- und Deckenplatte in Neigung des Platzes ("Sandwich")
  • unterirdischer Verbinder zum Kulturpalast
  • Aufbauten und Brunnenbauwerke für Platzgestaltung Altmarkt

Zahlen

  • BGF: 13.600 m²
  • 468 Stellplätze

Projektbeteiligte

  • Sachsenbau GmbH & Co. KG
  • Q-Park GmbH & Co. KG Düsseldorf
  • WES + Partner, Hamburg (Platzgestaltung)
  • Objekt- und Tragwerksplanung: Erfurth + Mathes Beratende Ingenieure GmbH

Auszeichnung

  • Die Tiefgarage erhielt im deutschlandweiten ADAC-Test 2010 das Testurteil SEHR GUT (1,0).