Fuß- und Radwegsteg über den Margaretengürtel in Wien

Funktion

Die Stadt Wien beabsichtigt, im Bereich des Bruno Kreisky-Parks eine barrierefreie Fuß- und Radwegverbindung über den Margaretengürtel zu errichten. Geplant ist eine mittig gestützte Brücke mit nach zwei Seiten auskragender Fahrbahnplatte. Die Fahrbahn soll in Teilbereichen getrennt geführt werden.

Konstruktion

  • Spannweiten der Mittelträger max. 8 m
  • Spannweiten im Bereich Überquerung Magaretengürtel max. 15 m
  • tragender Fahrbahnquerschnitt ist als T-Profil konzipiert
  • Tragglieder sind der architektonischen Gestaltungsidee dem Skelett von Wirbeltieren folgend ausgebildet

Wettbewerbsbeteiligte

  • Auslober: Magistrat der Stadt Wien
  • Architekt: ARCHITEKTURBUERO 1 ZT GmbH, Linz
  • Tragwerksplanerische Beratung: Erfurth + Mathes Beratende Ingenieure GmbH